Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 27. Januar 2020 

Haselmaus



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Haselmaus

Haselmaus

Systematik
Ordnung : Nagetiere (Rodentia)
Unterordnung : Mäuseverwandte (Myomorpha)
Familie : Bilche (Myoxidae)
Unterfamilie : Eigentliche Bilche (Myoxinae)
Gattung : Haselmäuse ( Muscardinus )
Art: Haselmaus ( M. avellanarius )

Die Haselmaus ( Muscardinus avellanarius ) ist ein mausähnliches nachtaktives Nagetier aus der Familie der Bilche (Myoxidae).

Sie wiegt 15 bis 40 Gramm wird knapp 15 cm lang fast die der Länge entfällt dabei auf den Schwanz. Fell ist gelbbräunlich bis rotbräunlich mit einem Fleck an Kehle und Brust am Schwanz etwas dunkler.

Lebensraum

Ihr bevorzugter Lebensraum sind Mischwälder mit Buschbestand in Mittel- Nord- und Osteuropa.

Lebensweise

Tagsüber schläft sie in ihrem etwa kugeligem Nest das sie aus Zweigen Blättern und Moos baut und in etwa 2m in Büschen und Bäumen aufhängt. Oft benutzt auch Nisthöhlen. In der Zeit von Mai Ende Oktober streift sie nachts umher und sie sich von Knospen Samen Beeren Insekten und natürlich Haselnüssen . Den Winterschlaf verbringt sie in einem anderen frostsicheren in Erdhöhlen oder Baumstümpfen. Das Weibchen wirft im Jahr drei bis fünf Junge die einem etwas größeren Nest bis zur ihrer - ca. 40 Tage nach der Geburt bei der Mutter bleiben.

Weblinks



Bücher zum Thema Haselmaus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Haselmaus.html">Haselmaus </a>