Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. Juli 2019 

Hattingen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
Wappen folgt
Basisdaten
Bundesland : Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk : Arnsberg
Kreis : Ennepe-Ruhr-Kreis
Fläche : 71 4 km²
Einwohner : 60.539 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 848 Einwohner/km²
Höhe : 60-306 m ü. NN
Postleitzahl : 45525-9
Vorwahl : 02324
Geografische Lage : 51° 23' 57" n. Br.
7° 11' 9" ö. L.
KFZ-Kennzeichen : EN
Amtlicher Gemeindeschlüssel : XXXX
Gliederung des Stadtgebiets: 17 Stadtteile
Adresse der Stadtverwaltung: Postfach 80 04 56
45504 Hattingen
Website: www.hattingen.de
E-Mail-Adresse: info@example.org
Politik
Bürgermeister : Dieter Liebig ( SPD )
Erster Beigeordneter: Dr. Burbulla ( SPD )

Hattingen ist eine Stadt im südlichen Ruhrgebiet . Sie gehört zum Ennepe-Ruhr-Kreis . Die Stadt ist Mitglied im Kommunalverband Ruhrgebiet .


Hattinger Altstadt

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Hattingen ist von der Ruhr durchflossen und hat einen historischen Kern mit zahlreichen Fachwerkhäusern .

Die größeren Nachbarstädte Hattingens sind Bochum Essen und Wuppertal .

Geschichte

Im Mittelalter war Hattingen Hanse -Stadt. Als Ruhrgebietsstadt war im 19. und Jahrhundert der Kohleabbau sehr wichtig. Es gab mehrere Zechen in Hattingen. Bereits 1787 wurden der Schienenweg eine Schienenstrecke von Rauendahl bei Hattingen zur Ruhr in Betrieb genommen. Dabei handelte sich um die weltweit erste Kohlen-Transport-Bahn.

Für mehrere Jahrzehnte war die Henrichshütte Hauptarbeitgeber Hattingens (zeitweise 10.000 Beschäftige) das trug mit der Gründung von Arbeitersiedlungen (Hüttenau u.a.) auch bedeutend zur Entwicklung des heutigen Stadtteils Welper bei.

1987 wurde im Zuge des allmählichen der Kohle- und Schwerindustrie im Ruhrgebiet der Hochofen der Henrichshütte stillgelegt. Hattingen hat den Strukturwandel zwar besser gemeistert als manche Nachbarstadt aber immer noch mit einer vergleichsweise hohen (10 1% im Oktober 2003) zurechtkommen.

Viele ehem. Gebäude der Henrichshütte sind abgerissen. Das Gelände wird seit einigen Jahren einem "Gewerbe- und Landschaftspark" umgebaut und beheimatet der sieben Standorte des Westfälischen Industriemuseums.


Hattinger Altstadt

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Wegen seiner vielen Grünflächen ist Hattingen Naherholungsgebiet für viele Bewohner des Ruhrgebiets . Vor allem das Ruhrtal zieht bei Wetter Tausende Radler und Spaziergänger an. Zwischen Bochum und Witten liegt der Kemnader Stausee der zahlreiche bietet. Ruhraufwärts kann man auf dem alten bis ins Sauerland radeln. Ruhrabwärts führt der Weg vorbei Baldeneysee in Essen in Richtung Rhein .

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

Kommunen im Ennepe-Ruhr-Kreis :
Breckerfeld | Ennepetal | Gevelsberg | Hattingen | Herdecke | Schwelm | Sprockhövel | Wetter | Witten |




Bücher zum Thema Hattingen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hattingen.html">Hattingen </a>