Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. September 2019 

Hector Berlioz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Louis Hector Berlioz (* 11. Dezember 1803 in Côte-Saint-Andreé (Dep. Isère); † 8. März 1869 in Paris ) war ein französischer Komponist und Musikkritiker.

Berlioz ist der wichtigste Vertreter der Romantik in Frankreich . Er gilt als Begründer der sinfonischen Programmmusik und der modernen Orchesterinstrumentation . Seine für damalige Zeit revolutionären Kompositionen kaum verstanden und trugen ihm mehr Kritik Lob ein. Deshalb musste er seine Existenz als Musikkritiker bestreiten. Obwohl seine Werke ausnahmslos Paris uraufgeführt wurden erhielt er in Frankreich lange nach seinem Tod Anerkennung. Großes Vorbild er jedoch für viele der jungen Romantiker entscheidend sein Einfluss auf Franz Liszt Richard Wagner und Richard Strauss .

Inhaltsverzeichnis

Kompositionen u.a.

  • Symphonie Fantastique (1830)
  • Harold en Italie Symphonie mit komzertanter (1834)
  • Roméo et Juliette dramatische Symphonie mit und Chören (1839)
  • La damnation de Faust dramatische Legende

Opern u.a.

  • Les francs juges
  • Benvenuto Cellini

Schriften u.a.

  • Grande Traité d'instrumentation et d'orchestration modern

Weblinks



Bücher zum Thema Hector Berlioz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hector_Berlioz.html">Hector Berlioz </a>