Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 24. August 2019 

Heiner Geißler


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dr. Heiner Geißler (* 3. März 1930 in Oberndorf am Neckar katholisch) ist ein deutscher Politiker CDU . Er ist verheiratet und hat 3

Leben

Nach dem Abitur am Kolleg St. Blasien studierte Heiner Geißler Philosophie und Rechtswissenschaften München und Tübingen promovierte 1960 zum Dr. jur. arbeitete zuerst als und dann als Leiter des Ministerbüros des und Sozialministers von Baden-Württemberg bevor er sich Politik zuwandte. Er war von 1965 bis 1969 und von 1980 bis 2002 für die CDU Mitglied des Deutschen Bundestages . Von 1967 bis 1977 war er Minister für Soziales Jugend und Sport des Landes Rheinland-Pfalz . Von 1982 bis 1985 berief ihn Helmut Kohl als Bundesminister für Jugend Familie und Gesundheit in sein Kabinett. Von 1977 bis 1989 war Heiner Geißler Generalsekretär der CDU.

Weblinks


Gesundheitsminister der Bundesrepublik Deutschland :
Elisabeth Schwarzhaupt | Käte Strobel | Katharina Focke | Antje Huber | Anke Fuchs | Heiner Geißler | Rita Süssmuth | Ursula Lehr | Gerda Hasselfeldt | Horst Seehofer | Andrea Fischer | Ulla Schmidt

Familienminister der Bundesrepublik Deutschland :
Franz-Josef Wuermeling | Bruno Heck | Aenne Brauksiepe | Käte Strobel | Katharina Focke | Antje Huber | Anke Fuchs | Heiner Geißler | Rita Süssmuth | Ursula Lehr | Angela Merkel | Hannelore Rönsch | Claudia Nolte | Christine Bergmann | Renate Schmidt




Bücher zum Thema Heiner Geißler

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Heiner_Gei%DFler.html">Heiner Geißler </a>