Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Heinrich Barth


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Heinrich Barth

Heinrich Barth (* 16. Februar 1821 in Hamburg ; † 25. November 1865 in Berlin) war ein deutscher Afrikaforscher .

Heinrich Barth war ursprünglich Alt-Philologe . Er schloss sich 1849 einer britischen Expedition an die Handelsmöglichkeiten in Afrika erschließen Barth sammelte zahlreiche und sehr genaue Informationen Nordafrika insbesondere die Sahara . Seine Reisen sind für die Entdeckungsgeschichte von besonderer Wichtigkeit. So ist er der bekannte Europäer der Timbuktu erreichte (am 7. September 1852 ). Im Verlaufe seiner Reisen erlernte er afrikanische Sprachen die er fließend beherrschte. Entgegen damaligen Haltung gegenüber afrikanischen Negern sah er ihnen ein entwicklungsfähiges Volk das über Jahrhunderte eigenständige Kultur entwickelt hatte die den Lebensbedingungen war. 1863 wurde Barth Professor an der Universität und Präsident der Geographischen Gesellschaft.

Heinrich Barth zählt zu den bedeutendsten des 19. Jahrhunderts zusammen mit Gustav Nachtigal Georg Schweinfurth und Gerhard Rohlfs .

Werke

  • Reisen und Entdeckungen in Nord- und Centralafrika . Gotha 1855-1858. 5 Bde.
  • Sammlung und Verarbeitung centralafrikanischer Vokabularien . Gotha 1862-1866. 3 Abteil.
  • Reise von Trapezunt durch die nördliche Hälfte nach Skutari im Herbst 1858. Gotha 1960.



Bücher zum Thema Heinrich Barth

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Heinrich_Barth.html">Heinrich Barth </a>