Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Heinrich Rudolf Hertz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Heinrich Rudolf Hertz (* 22. Februar 1857 in Hamburg 1. Januar 1894 Bonn ) war ein deutscher Physiker .

Er studierte an der Universität Berlin. 1885 bis 1889 lehrte er als Professor Physik an der technischen Hochschule in Karlsruhe . Ab 1889 war er Professor für an der Universität in Bonn .

Sein Hauptverdienst lag in dem experimentellen von James Clerk Maxwells elektromagnetischer Theorie des Lichts von 1884 . Hertz wies nach dass Elektrizität in von elektromagnetischen Wellen sich auf gleiche Art (siehe: Brechung Polarisation und Reflexion ) und mit der gleichen Geschwindigkeit ausbreitet Lichtwellen. Seine Ergebnisse lieferten die Grundlage für Entwicklung der drahtlosen Telegraphie und des Radios .

Die Einheit der Frequenz eine Schwingung pro Sekunde = 1 Hertz (Abk. 1 Hz) ist nach ihm und ist seit 1933 im internationalen metrischen System verankert. Ebenfalls wurde der Hamburger Fernsehturm ihm benannt ( Heinrich-Hertz-Turm ).




Bücher zum Thema Heinrich Rudolf Hertz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Heinrich_Hertz.html">Heinrich Rudolf Hertz </a>