Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 23. August 2019 

Heinrich Lübke


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Heinrich Lübke (* 14. Oktober 1894 in Enkhausen Kreis Arnsberg 6. April 1972 CDU ) war zweiter Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland von 1959 - 1969 . Er war verheiratet mit Wilhemine Lübke.

Heinrich Lübke war Abgeordneter der Zentrumspartei im preußischen Abgeordnetenhaus von 1932 bis 1933 . Während der NS-Zeit arbeitete er in Archiketurbüro das auch KZ-Baracken errichtete. Nach dem Zweiten Weltkrieg trat er 1945 der neugegründeten CDU bei. Von 1946 bis 1954 war Lübke Abgeordneter im nordrhein-westfälischen Landtag und von 1947 bis 1952 zugleich Ernährungs- und Landwirtschaftsminister in NRW. Bundestagsabgeordneter war er 1949 / 1950 und 1953 - 1959 in diesen sechs Jahren war er Bundesminister für Ernährung Landwirtschaft und Forsten.

1959 und 1964 wurde er jeweils mit absoluter Mehrheit Bundespräsidenten gewählt (s. Bundespräsidentenwahl 1959 und Bundespräsidentenwahl 1964 )

Lübke unternahm zahlreiche Staatsbesuche in Entwicklungsländer . Besonders in seiner zweiten Amtszeit fiel durch seine ungelenke Ausdruckweise bei öffentlichen Terminen Er trat 1969 wenige Wochen vor Ablauf Amtsperiode als Bundespräsident zurück.

Er ist außerdem Ehrenbürger der Stadt Karlsruhe .

Zitate

  • "Meine Damen und Herren liebe Neger!" 1962 beim Staatsbesuch in Liberia siehe [1] )
  • "Sehr geehrter Herr Präsident sehr geehrte Tananarive!" (während einer Rede in der madagassischen Tananarive)
  • "Der Schah ist ein sehr netter Er hat mich auch auf die Entwicklungshilfe Er ist der Ansicht wir sollten lieber Ländern Entwicklungshilfe geben dafür aber mehr. Er natürlich dass er dann dabei ist." (während "44.. Liebesmahl des Ostasiatischen Vereins" in Hamburg)
  • "Equal goes it loose." (1965 zur Königin)
  • "Ich darf Ihnen aber auch das versichern: Wenn ich dieses Jahr hier zum Juni in ähh - (Zurufe aus dem Helmstedt!) - Helmstedt spreche..."
  • "Sie können sich denken dass ich nicht mehr in der Schule war. Ich das geistige Niveau ist natürlich gleichermaßen gesunken."

Weblinks

Literatur

  • Werner Pieper: Die 13 Leben des Heinrich Lübke . Löhrbach 2004 ISBN 3922708226


Landwirtschaftsminister der Bundesrepublik Deutschland :
Wilhelm Niklas | Heinrich Lübke | Werner Schwarz | Hermann Höcherl | Josef Ertl | Björn Engholm | Ignaz Kiechle | Jochen Borchert | Karl-Heinz Funke | Renate Künast

{{Navigationsleiste_Deutscher Bundespräsident}}



Bücher zum Thema Heinrich Lübke

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Heinrich_L%FCbke.html">Heinrich Lübke </a>