Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Heinz Riesenhuber


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Heinz Riesenhuber (* 1. Dezember 1935 in Frankfurt am Main ) ist ein deutscher Politiker.

Nach seinem Studium der Naturwissenschaften und Volkswirtschaft promovierte Riesenhuber in Chemie zum Dr. rer. nat. Nach einigen in der Industrie ist er seit 1994 Honorarprofessor an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt Main.

1961 trat Riesenhuber der CDU bei und wurde 1976 Mitglied des Deutschen Bundestages. Von 1982 bis 1993 war er Bundesminister für Forschung und in mehreren Kabinetten von Helmut Kohl . Er war bekannt als der Minister der "Fliege".

Heinz Riesenhuber ist Ehrendoktor des Weizmann-Instituts Rehovot Israel ; der Berg- und Hüttenakademie Krakau Polen ; der Universität Surrey England und der Universität Göttingen Deutschland.


Forschungsminister der Bundesrepublik Deutschland :
Hans Lenz | Gerhard Stoltenberg | Horst Ehmke | Hans Matthöfer | Volker Hauff | Andreas von Bülow | Heinz Riesenhuber | Matthias Wissmann | Paul Krüger | Jürgen Rüttgers | Edelgard Bulmahn |




Bücher zum Thema Heinz Riesenhuber

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Heinz_Riesenhuber.html">Heinz Riesenhuber </a>