Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. September 2019 

Heiratsregel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Heiratsregel ist eine soziale Norm mit der eine bestimmte Gesellschaft definiert Personen unter welchen Umständen welche Personen heiraten dürfen oder nicht.

Man unterscheidet dabei positive und negative Während die positiven Heiratsregeln beispielsweise bestimmen welche Partner besonders wünschenwert sind (z. B. Kreuzkusinenheirat Endogamie - und Exogamiegebot ) definieren negative Heiratsregeln die Personengruppen die keinen Umständen geheiratet werden dürfen ( Inzesttabu Endogamie- und Exogamieverbot).

Heiratsregelungen sind immer entweder präferenziell d. h. „gern gesehen“ oder aber preskriptiv d. h. wenn die Regel nicht eingehalten kommt die Heirat nicht zustande.

Im deutschen Recht wird die Heirat nahen Verwandten verboten siehe Eheverbot .

Andere Heiratsregeln



Bücher zum Thema Heiratsregel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Heiratsregel.html">Heiratsregel </a>