Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Hel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Hel ist sowohl der Name der Unterwelt der nordischen Mythologie als auch ihre Herrscherin.

Hel als Totengöttin ist die Tochter von Loki und der Riesin Angrboda und hat noch zwei weitere Geschwister: Fenriswolf und die Midgardschlange . Ihre Haut ist zur einen Hälfte normaler Hautfarbe und zur anderen blau-schwarz.
Zusammen mit ihren beiden Geschwistern wurde von den Asen nach Asgard gebracht da die Götter sich vor den Kindern Lokis fürchteten. der Fenriswolf an die Kette Gleipnir gebunden wurde und die Mitgardschlange von Odin ins Meer geworfen wurde verbannte man aus Asgard und sie ging nach Norden sie ihr eigenes Reich gründete.
Dort holt sie alle diejenigen zu die eines natürlichen Todes sterben während die Kampf gestorbenen nach Walhall an Odins Tafel kommen. Vor diesem Schicksal sind die Götter nicht gefeit wie am Tode Baldurs gezeigt wird.

Hel als Unterwelt bezeichnet die unterirdische Totenwelt die unter Wurzeln des Weltenbaumes der Esche Yggdrasil liegt und über den Todesfluss Gjöll wird. Genau so wie beim Hades der griechischen Mythologie ist eine Rückkehr fast unmöglich. Die an sich war zuerst kein Ort der erst später auch unter Einflüssen des Christentums wurde daraus ein Ort der Bestrafung Böse besonders für Lügner und Mörder.

Weitere Wortbedeutungen

HEL (d. i. Herbert Toussaint Laschet) ist deutscher Lyriker der Gegenwart [2004].



Bücher zum Thema Hel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hel.html">Hel </a>