Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. November 2019 

Helena (Mythologie)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Helena wurde bereits in vorgriechischer Zeit als in Sparta verehrt.

In der griechischen Mythologie war sie die aus einem Ei Tochter des Zeus und der Leda . Sie wurde Frau des Königs Menelaos von Sparta und galt als die und schönste der griechischen Frauen. Sie wurde Theseus nach Attika entführt und von den Dioskuren ihren Brüdern befreit.

Als schönste Frau Griechenlands warben sehr um sie doch wurde von diesen geschworen sie die Wahl Helenas anerkennen und verteidigen

Sie wurde entführt von Paris da sie ihm von Aphrodite zur versprochen wurde. Nach einer Version der Sage sie niemals in Troja an da sie in Ägypten gelassen wurde. Denoch löste sie durch Annahme sie sei in Troja den Trojanischen Krieg aus. In der anderen Version gelangt nach Troja heiratet dort nach dem Tod Paris den Deiphobos und wird nach der Niederlage Trojas Menelaos wieder aufgenommen.

Die Helenagestalt erfuhr ein langes literarisches (z.B.: in Johann Wolfgang von Goethes Faust und Jacques Offenbachs Operette Die schöne Helena )

Siehe auch: Tantaliden



Bücher zum Thema Helena (Mythologie)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Helena_(Mythologie).html">Helena (Mythologie) </a>