Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. September 2019 

Helicobacter


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Helicobacter ist eine Bakterienart welche zu der der Proteobakterien gehört. Helicobacterarten werden in gastrische B. Helicobacter pylori) und enterohepatische (z.B. Helicobacter Helicobacter bilis) unterteilt.

Der wichtigste Vertreter dieser Art ist Helicobacter pylori der im Magen und oberen Darmbereich auftritt. Er wird heute wesentlich für Magen- und Zwölffingerdarm -Geschwüre verantwortlich gemacht. Helicobacter pylori ist ein mikroaerophiles Bakterium welches die Magenschleimhaut besiedelt. Viele chronischer Gastritis werden durch Helicobacter pylory ausgelöst. vielen Fällen (ca. 10%) führt eine chronische mit Helicobacter pylori zu Zwölffingerdarmgeschwüren. H. pylori inzwischen als Hauptursache des Zwölfingerdarmgeschwürs und als Risikofaktor für das Magenkarzinom. Bis zu 50% Erwachsenen sind mit Helicobacter pylori infiziert bei treten allerdings keine Beschwerden auf.

Helicobacter pylori kann durch eine Therapie aus mindestens 2 Antibiotika und einem Säureblocker der Magenschleimhaut entfernt werden.

Das Genom eines ersten H. pylori-Stammes 1997 veröffentlicht. 1999 wurde das Genom eines H. pylori-Stammes veröffentlicht.



Bücher zum Thema Helicobacter

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Helicobacter.html">Helicobacter </a>