Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

Helvetier


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Helvetier waren ein keltischer Volksstamm der zuerst im 2. vorchristlichen aus Süddeutschland bekannt wurde. Er siedelte damals Rhein Donau und Main . Von ihnen leitet sich der lateinische der Schweiz ( Confoederatio Helvetica ) ab.

Geschichte

Von ihrem Ursprungssiedlungsgebiet im Rhein-Main-Donau-Gebiet wichen aufgrund des Vordringens germanischer Stämme in die aus.

Die helvetischen Stämme der Tiguriner und der Toygener traten mit dem der Kimbern und Teutonen 102 v. Chr. in die Geschichte ein. Nach einer Schlacht unter ihrem König Divico gegen die Römer unter Lucius Cassius Longinus siedelten sie der heutigen Schweiz.

Die Eroberung Galliens durch Gaius Julius Cäsar beendete auch die Unabhängigkeit der Tiguriner anderer Helvetier die Teil des Römischen Reiches

Einer Zeit der Ruhe folgten im und 4. Jahrhundert das Eindringen der Alemannen dem Norden und der Burgunder aus dem Süden von denen die dann seit dem 5. Jahrhundert beherrscht wurden.

Siehe auch: Liste der keltischen Stämme



Bücher zum Thema Helvetier

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Helvetier.html">Helvetier </a>