Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Henry van de Velde


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Henry van de Velde (* 1863 Antwerpen; † 1957 Zürich) kann als einer der vielseitigsten des Art Nouveau gelten.
Von ihm geht eine fundamentale Erneuerung angewandten Kunst aus. Seine Arbeiten in den Materialien überwinden das gegenständliche Dekorum des späten Jahrhunderts. "Ein Gefühl von Unruhe und mangelnder beherrschte uns um 1890 so allgemein" schrieb van de Velde in seinen "Kunstgewerblichen Laienpredigten" in Deutsch 1902 und die daraus bei resultierende künstlerische Sinnkrise ließ ihn seine Laufbahn Maler abbrechen und sich der angewandten Kunst Van de Velde erhob die Linie zum Ausdrucksträger seiner Objekte exemplarisch gesteigert zur plastischen erscheint sie in diesen berühmt gewordenen Kandelabern 1898 die für den Freund und Mäzen Graf Kessler gefertigt wurden.




Bücher zum Thema Henry van de Velde

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Henry_van_de_Velde.html">Henry van de Velde </a>