Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 28. April 2017 

Herero


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Herero sind ein zur Bantu -Sprachgruppe zählendes Volk von heute etwa 120.000 Menschen. Die von ihnen lebt in Namibia einige auch in Botswana und Angola. Sie verdienen ihren Lebensunterhalt als Arbeiter auf großen Farmen oder in Städten als Händler und Handwerker. Eine oft Untergruppe behandeltes Volk sind die Himba auch Ova-Herero genannt.

Geschichte

Herero

Hendrik Witboi

Im 18. Jahrhundert wanderten die Herero in das Gebiet heutigen Namibia ein. Ende des 19. Jahrhunderts vorwiegend deutsche Siedler welche vorwiegend im Damaraland den Herero Land für den Aufbau von erwarben; das Gebiet wurde als Deutsch-Südwest-Afrika deutsche Kolonie .

Am 11. Januar 1904 erhoben sich die Herero zu einem gegen die Besatzer weil dem Hirtenvolk durch die Ausbreitung der Siedler immer Weidegrund zur Verfügung stand. Ca. 150 deutsche wurden ermordet die Schutztruppe der Kolonie von 766 Mann war Aufständischen nicht gewachsen. Ein Expeditionskorps unter Generalleutnant Lothar von Trotha von insgesamt ca. 15.000 Mann wurde aus Deutschland entsandt. Ein konzentrischer Angriff auf im Raum Waterberg lagernden Herero führte am 11. August 1904 zur Schlacht am Waterberg bei welcher Generalleutnant von Trotha sein die Vernichtung der waffentragenden Hereros jedoch nicht Es gelang einem Großteil des Hererovolkes zunächst Osten in die wasserarme Omaheke-Steppe zu entkommen. Verfolgung der Hereros nach der Schlacht am Waterberg blieb ebenfalls erfolglos.

Am 2. Oktober 1904 gab Generalleutnant Lothar von Trotha in einer Proklamation den Befehl zur Vernichtung der Herero: "Ich der große General der Deutschen Soldaten diesen Brief an das Volk der Herero. Herero sind nicht mehr Deutsche Untertanen. Sie gemordet und gestohlen haben verwundeten Soldaten Ohren Nasen und andere Körperteile abgeschnitten und wollen aus Feigheit nicht mehr kämpfen. Ich sage Volk: Jeder der einen der Kapitäne an meiner Stationen als Gefangen abliefert erhält tausend wer Samuel Maharero bringt erhält fünftausend Mark. Volk der Herero muss jedoch das Land Wenn das Volk dies nicht tut so ich es mit dem Groot Rohr dazu Innerhalb der Deutschen Grenzen wird jeder Herero und ohne Gewehr mit oder ohne Vieh ich nehme keine Weiber oder Kinder mehr treibe sie zu ihrem Volke zurück oder auf sie schießen. Dies sind meine Worte das Volk der Herero. Der große General mächtigen Deutschen Kaisers." (Quelle: Bundesarchiv Potsdam Akten des Reichskolonialamtes 2089 Bl.7 Abschrift Kommando Schutztruppe 1 Nr. Osombo-Windhuk 2.10.1904; zitiert nach: Gunter Spraul: Der an den Herero. Untersuchungen zu einer neuen in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 12/1988 713-739 hier S. 728)

Nachdem die Deutschen die Wasserstellen besetzt verdurstete ca. 2/3 des gesamten Volkes in Omaheke. Die Reste wurden nach dem Vorbild Briten im Burenkrieg in Konzentrationslager interniert.

Insgesamt sind bei dem Aufstand zwischen und 100.000 Hereros und 1749 Deutsche umgekommen. den 20.000 Nama die sich im Herbst 1904 unter Anführern Hendrik Witboi und Jakob Morenga gegen die Kolonialmacht erhoben überlebten weniger die Hälfte. Die Zahlen der einheimischen Opfer allerdings mit einer gewissen Vorsicht zu behandeln sie auf einer britischen Schätzung aus dem 1918 basieren in der die Unfähigekeit Deutschlands Verwaltung von Kolonien belegt werden sollte.

Siehe auch: Genozid



Bücher zum Thema Herero

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Herero.html">Herero </a>