Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Hermann Burger


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Hermann Burger (* 10. Juli 1942 in Burg (Schweiz); † 28. Februar 1989 in Brunegg im Schweizer Kanton Aargau) ein Schweizer Schriftsteller.

Zunächst studierte er Architektur später Germanistik Pädagogik. Ab 1975 war er als Privatdozent an der ETH Zürich tätig.

Sein Interesse gilt den Außenseitern der die er als Einzelgänger würdigt.

Wichtigste Werke:

Rauchsignale (1967) Schilten (1976) Diabelli (1979) Idyllen (1980) Die künstliche Mutter (1982) Die Verfertigung der Idee beim Schreiben (1986) Blankenburg Der Schuß auf die Kanzel (1988) Tractatus (1988) Brenner (1989)



Bücher zum Thema Hermann Burger

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hermann_Burger.html">Hermann Burger </a>