Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 24. August 2019 

Heros


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Heroen sind Gestalten der griechischen und römischen Mythologie meist halbgöttlicher Herkunft.

Als Erweiterung des privaten Ahnenkultes spielt der Heroenkult eine wichtige Rolle Staatswesen Städte Gemeinden und Heiligtümer. Die Berufung sagenhafte und halbgöttliche Gründergestalten stellte eine zusätzliche und Bindung dar und gewährleistete göttlichen Schutz. Reliquien der Heroen genossen besondere Verehrung und in eigenen Heiligtümern aufbewahrt meist bestehend aus Grab einem Altar und einem Hain. An Festtagen wurden die vorgeschriebenen Opfer und Gebete

Drakon verankerte im späten 7. Jahrhundert v. Chr. den Heroenkult in der athenischen Verfassung. Olympia berief sich auf seine sagenhafte Gründung den Heros Pelops der in einem entsprechenden Heiligtum verehrt Einer der bekanntesten Heroen war Achilleus dessen Grab noch bis in die Spätantike besucht wurde. In Rom genossen die Romulus und Remus besondere Verehrung.

Literatur

  • Herbert Jennings Rose: Griechische Mythologie 3. Aufl. München 1969
  • Fustel de Coulanges: Der antike Staat ISBN 3888511445



Bücher zum Thema Heros

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Heros.html">Heros </a>