Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Hippokrates


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Hippokrates


Hippokrates (*um 460 v. Chr. auf der griechischen Ägäisinsel Kos † um 375 v. Chr. in Larissa Thessalien ) war ein griechischer Arzt. Er gilt Begründer der Medizin als Wissenschaft. Von ihm stammt auch Temperamentenlehre mit ihrer Unterscheidung in Melancholiker Choleriker Sanguiniker und Phlegmatiker .

Der Eid des Hippokrates

Der Eid des Hippokrates ein erstes Grundgesetz des Arztberufes lautet:

"Ich schwöre Apollon den Arzt und Asklepios Hygieia und Panakeia und alle Götter und zu Zeugen anrufend daß ich nach bestem und Urteil diesen Eid und diese Verpflichtung werde: den der mich diese Kunst lehrte Eltern gleich zu achten mit ihm den zu teilen und ihn wenn er Not mitzuversorgen; seine Nachkommen meinen Brüdern gleichzustellen und sie es wünschen sie diese Kunst zu ohne Entgelt und ohne Vertrag; Ratschlag und und alle übrige Belehrung meinen und meines Söhnen mitzuteilen wie auch den Schülern die ärztlichem Brauch durch den Vertrag gebunden und den Eid verpflichtet sind sonst aber niemandem. Verordnungen werde ich treffen zu Nutz und der Kranken nach bestem Vermögen und Urteil; werde sie bewahren vor Schaden und willkürlichem werde niemandem auch nicht auf seine Bitte ein tödliches Gift verabreichen oder auch nur dazu raten. werde ich nie einer Frau ein Abtreibungsmittel Heilig und rein werde ich mein Leben meine Kunst bewahren. Auch werde ich den nicht operieren sondern es denen überlassen deren dies ist. Welche Häuser ich betreten werde will zu Nutz und Frommen der Kranken mich enthalten jedes willkürlichen Unrechtes und jeder Schädigung auch aller Werke der Wollust an Leibern von Frauen und Männern Freien und Was ich bei der Behandlung sehe oder oder auch außerhalb der Behandlung im Leben Menschen werde ich soweit man es nicht darf verschweigen und solches als ein Geheimnis Wenn ich nun diesen Eid erfülle und verletze möge mir im Leben und in Kunst Erfolg zuteil werden und Ruhm bei Menschen bis in ewige Zeiten; wenn ich übertrete und meineidig werde das Gegenteil."

Zitate

  • "Sei mäßig in allem atme reine treibe täglich Hautpflege und Körperübung halte den kalt die Füße warm und heile ein Weh eher durch Fasten als durch Arznei."
  • "Das Leben ist eine Komödie für Denkenden und eine Tragödie für die welche

Weblinks



Bücher zum Thema Hippokrates

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hippokrates.html">Hippokrates </a>