Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Hirsau


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.


Kreuzgang und Eulenturm



Kreuzgang und Marienkapelle



Jagdschloss

Hirsau ist ehemals eigenständige Gemeinde jetzt ein der Kreisstadt Calw . Der württembergische Luftkurort liegt im Nordschwarzwald ca. 2 nördlich der Kernstadt Calw im tief eingeschnittenen (zwischen 330 m bei St.Aurelius 560 m der Landesklinik). Er hat 2400 Einwohner und überwiegend touristisch geprägt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Hirsauer Klöster

Hirsau war bereits im 8. Jahrhundert seiner um 750/60 errichteten Nazariuskapelle eine kirchliche für den Nordschwarzwald.

Um ca. 830 wurden Reliquien des Heiligen Aurelius aus Mailand nach Hirsau ins dort gegründetet Kloster Das 1. Aureliuskloster bestand bis um das 1000 . 1049 befahl Papst Leo IX. seinem Neffen Grafen von Calw Kloster St. Aurelius wieder zu errichten.

Aus Einsiedeln in der Schweiz zogen 1065 zwölf Mönche samt Abt in das 2. Aureliuskloster ein. Wilhelm St. Emmeram in Regensburg wurde 1069 neuer Abt und zum Initiator der Hirsauer Reform.

Der gewaltige Zulauf den Hirsau erfuhr die Gründung des neuen Klosters St. Peter Paul auf einem Plateau über dem Flusslauf der Nagold notwendig. Zwischen 1082 und 1091 entstand das größte deutsche Kloster sowie größte romanische Kirchenbau Deutschlands dieser Zeit. Die Basilika hatte ein Länge von fast 100 Die zwei Westtürme wurden im Jahre 1120 fertiggestellt.

Hirsau war damals wichtiger Stützpunkt der Partei im Investiturstreit mit dem deutschen König Heinrich IV. . Unter Abt Wilhelm schloss sich der vom Benediktiner Kloster Cluny ausgehenden Reformbewegung an und wurde somit der bedeutendsten deutschen Klöster. Die Reformbewegung brachte Neugründungen und "Übernahmen" anderer Klöster hervor. Der reichte von Thüringen bis Kärnten .

Mitte des 15. Jahrhunderts erlebte Hirsau zweite Blüte. Es schloss sich 1558 der Bursfelder Union an einer monastischen Reformbewegung.
1474 begann der Abriss der romanischen Klausurgebäude man bis 1516 durch gotische Neubauten ersetzte. waren u.a. die Meister Peter von Koblenz Hans Spryss und Martin von Urach .

1556 wurde im Zuge der Reformation das Kloster St. Peter und Paul eine Evangelische Klosterschule umgewandelt. Im Dreißigjährigen Krieg kehrten noch einmal benediktinische Mönche aus Weingarten in das Schwarzwaldtal zurück.

1584 begann der Abbruch des größten Teils Aureliusklosters. Von der säkularisierten Kirche blieben nur des Schiffs und der Türme stehen.

1586 - 1592 ließen Württembergs Herzöge im Klosterareal ein prächtiges dreiflügeliges Renaissance - Schloss erbauen. Die romantische Ruine des Ostflügels bis 1988 die von Ludwig Uhland in Gedichtform verewigte Ulme zu Hirsau. St. Peter und Paul 1692 von französischen Truppen unter General Melac Pfälzischen Erbfolgekrieg in Brand gesteckt. Bis 1808 wurden die Ruinen als "Steinbruch" missbraucht. blieben nur die Umfassungsmauern der Klosterkirche und Kreuzgangs Grundmauern etlicher Klostergebäude die spätgotische Marienkapelle ev. Pfarrkirche) und der 37 Meter hohe aus rotem Buntsandstein.

1956 erfährt St.Aurelius nach Restaurierungsarbeiten die Neuweihe katholische Gemeindekirche.

Die Gemeinde

Das Gebiet des Klosters Hirsau wurde 1807 vom Klosteramt Hirsau verwaltet welches dann dem Oberamt Calw vereinigt wurde. 1830 wurde eigenständige Gemeinde Hirsau innerhalb des Oberamts Calw

1872 erfolgte der Anschluss an die Württembergische der dem Ort Anbindungen Richtung Pforzheim Stuttgart Horb bescherte.

1968 begann die Erschließung der westlichen Anhöhe den Bau der Landesklinik Nordschwarzwald heute Zentrum für Psychiatrie Calw . Die Einrichtung nahm ihren Betrieb 1975 auf.

Im Zuge der Gemeindereform wurde die Gemeinde Hirsau zum 1. 1975 mit der Stadt Calw zur "Stadt vereinigt. Mit Wirkung vom 1. Januar 1976 die neue Stadt jedoch in "Stadt Calw"

Persönlichkeiten

  • Abt Wilhelm von Hirsau

Sehenswürdigkeiten

Ruine Kloster St.Peter und Paul Kreuzgang

Weblinks



Bücher zum Thema Hirsau

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hirsau.html">Hirsau </a>