Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Hobbit


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Hobbits oder Halblinge sind fiktive menschenähnliche Wesen aus Mittelerde der von J. R. R. Tolkien geschaffenen Fantasy -Welt. Sie spielen in den Romanen " Der kleine Hobbit " und " Der Herr der Ringe " eine tragende Rolle. In den übrigen Tolkiens werden sie nicht erwähnt. Ihre genaue ist daher unbekannt.

Tolkien betont dass der Name Hobbit von ihm erfunden sei; der Name somit auch ein Beispiel für das Experimentieren Sprache worauf Tolkiens Romane wesentlich basieren. Die erwähnten Romane sind vorgebliche "Übersetzungen" Tolkiens aus – real natürlich nie existenten – Sprache Hobbits. Im tolkienschen Sprachuniversum ist diese Sprache von einer älteren Wurzel der Sprache des von Rohan abgeleitet. Die Selbstbezeichnung der Hobbits in Sprache sei nun so Tolkien kuduk gewesen was sich als verschliffene Form rohirrimschen kûd-dûkan erkläre was soviel wie "Höhlenbewohner" geheißen Da er die Sprache der Hobbits in Englisch überträgt überträgt er folgerichtig die Sprache Rohirrim ins Altenglische. Höhlenbewohner ( Kûd-Dûkan ) hieße auf altenglich holbytla was dann – wäre es zu Englisch verschliffen worden – zu Hobbit geworden wäre.

Hobbits sind Meister im Verstecken und sich fast geräuschlos fortbewegen wenn sie das Sie unterscheiden sich von Menschen dadurch dass nur ca. halb so groß sind wie daher auch der Name "Halbling". Außerdem sollen große pelzige und unbeschuhte Füße haben und ruhiges gemütliches Völkchen sein. Daher rührt auch rundliche Figur und ihre Neigung Aufregungen gewöhnlich dem Weg zu gehen.

Der Zauberer Gandalf der Graue (von den Elben Mithrandir genannt) entdeckt die besonderen Fähigkeiten der Er ist aber selber nicht über die der Hobbits und wohin sie am Ende Welt gehen im Klaren. Selbst den Ents die alle Lebewesen der Welt kennen Hobbits lange Zeit unbekannt. Gandalf bemerkt dass besonders charakterstark sind und sich somit für Missionen eignen. So wiedersteht Bilbo Beutlin einem Drachen und Frodo Beutlin sein Neffe schafft es den einen Ring bis nach Mordor zu bringen ohne völlig zu verfallen.

Die Heimat der Hobbits ist das Auenland (im englischen Original ist die Bezeichnung Shire was im Deutschen am ehesten mit Grafschaft oder Gau zu übersetzen wäre. Die Übersetzerin Margaret zog einen anderen Namen vor aufgrund der der Bezeichnung "Gau" während der Zeit des Nationalsozialismus ). Das Auenland befindet sich im Westen der Region Eriador . Die Ostgrenze bildet der Fluss Baranduin den Hobbits "Brandywein" genannt) die Westgrenze die Höhen. Etwa 1400 Jahre vor den Ereignissen "Herrn der Ringe" siedelten sie sich dort Das Land ist hügelig und zum Bau Hobbithöhlen gut geeignet. Da die Hobbits von wenig halten hat es im Auenland vor Ringkrieg dreihundert Jahre lang keine Schlacht mehr Das Auenland hat keine Regierung im eigentlichen die höchste Autorität genießt der so genannte außerdem der Bürgermeister und der Herr von Die "Büttel" üben die Polizeigewalt mehr symbolisch real aus.

Hobbits finden sich auch in diversen Fantasy-Rollenspielen .

bekannte Hobbits

  • Bilbo Beutlin (bzw. Bilbo Baggins) Hauptfigur in Der kleine Hobbit ( 1937 )
  • Frodo Beutlin (bzw. Frodo Baggins) Hauptfigur in Der Herr der Ringe ( 1957 )
  • Samweis Gamdschie (bzw. Samwise Gamgee)
  • Peregrin Tuk (bzw. Peregrin Took; von seinen Pippin genannt)
  • Meriadoc Brandybuck (von seinen Freunden Merry genannt)
  • Hamfast Gamgee: der Vater von Sam
  • Drogo Beutlin und Primula Brandybock die Eltern Frodo

siehe auch: Figuren aus Mittelerde Länder und Städte aus Mittelerde



Bücher zum Thema Hobbit

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hobbit.html">Hobbit </a>