Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Hoden


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Hoden (v. althochdt.: hodo der Verhüllende) (lat.: Testis plur.: Testes ; Testikel ; griech.: Orchis ) ist ein menschliches bzw. tierisches männliches Geschlechtsorgan . Das Genital ist paarig angelegt liegt Menschen außerhalb der Bauchhöhle unterhalb des Penis Schritt und ist über Blutgefäße und die Samenleiter mit dem Körper verbunden.

Seine wesentliche Funktion ist

Der Hoden bildet sich vor der im Bauch aus Urgeschlechts- und Mesenchymzellen. Er erst im weiteren Verlauf der Embryonalzeit aus Bauchhöhle in den Hodensack ( Skrotum ). Der menschliche Hoden ist etwa pflaumenförmig und hat ein Gewicht von 20-30 und ein Volumen von 15-25 ml. In Leydig-Zellen werden die Androgene vor allem das Testosteron gebildet.

Inhaltsverzeichnis

Untersuchungsmöglichkeiten des Hodens

  • Abtasten
  • Ultraschall
  • Bestimmung des Testosteronspiegels
  • Spermiogramm

Krankheiten des Hodens

Literatur

  • Basiswissen Urologie . von Georg Rutishauser T. Gasser

Siehe auch


Weblinks



Bücher zum Thema Hoden

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hoden.html">Hoden </a>