Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Holzschutz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Holzschutz bewahrt Holzkonstruktionen (z.B. Blockhaus Dachstuhl Möbel Bauholz Gartenholz Leitungsmasten Eisenbahnschwellen) vor durch Insekten und Pilze. Holzschutz kann baulich chemisch erfolgen.

Im ersten Falle kann eine Bauweise eine dauerhafte Trockenhaltung des Holzes sicherstellt gegen wirksam sein. Insektenbefall kann durch Trennung der von Erdreich und Feuchtigkeit nur bedingt vermieden

Der chemische Holzschutz kann einmal natürlich Teakholz enthält giftige Stoffe die dem Zersetzen Fressfeinde entgegenwirken. Das Holz einiger Nadelholzgewächse ist ebenfalls natürlicherweise dauerhaft. Ist aber einem ausgewogenen natürlichen Waldbestand nicht im ausreichendem verfügbar.

Daneben wird heute umfassend industriechemischer Holzschutz Entweder wird das Holz an der Oberfläche oder mit dem Holzschutzmittel durchtränkt. Neue Holzschutzmittel zunehmend umweltverträglicher konzipiert. Die CO2-neutrale thermische Verwertung mit Holzschutzmitteln imprägnierten Hölzern gewinnt zunehmend an

Weblinks



Bücher zum Thema Holzschutz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Holzschutz.html">Holzschutz </a>