Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Januar 2018 

Horaz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Horaz (lat. Quintus Horatius (Flaccus) ) lebte von 65 bis 8 v. Chr.

Leben

Es war einer der bekanntesten Dichter der Antike. Seine philosophische Anschauung läßt nicht eindeutig bestimmen; seine Werke weisen sowohl Elemente (zum Beispiel in den sogenannten Römeroden) auch epikureische Züge auf. Insgesamt wird man als Eklektiker bezeichnen müssen. Weiterhin war er als 'Feldherr' tätig. Er kämpfte als Militärtribun der Schlacht von Philippi ( 42 v. Chr. ) auf der Seite der sog. Caesarmörder. diese unterlegen waren wurde er weder hingerichtet beging er Selbstmord. Dies hatte er seinem Mäcenas zu verdanken.

Dieser machte Horaz mit Augustus bekannt. dieses Treffen wurde Horaz ein Bewunderer der des Augustus und schrieb mehrere Ruhmesstücke über er behielt sich aber doch immer eine Distanz und Eigenständigkeit gegenüber Augustus vor.

Sein Werk wurde durch griechische Dichter durch Catull beeinflusst und ist vollständig erhalten.

Werke

  • Epoden/Iamben (1 Buch);
  • Satiren (2 Bücher);
  • Oden/Carmina (4 Bücher);
  • carmen saeculare;
  • Episteln (2 Bücher)

Link:
[ Leben und Werke ]

Bekannte Zitate

  • »Aurea mediocritas« - Die goldene Mitte.
  • »Carpe diem!« - Nutze den Tag!
  • »Dulce et decorum est pro patria mori« Süß und ehrenvoll ist es für das zu sterben.
  • »Ille terrarum mihi praeter omnes angulus ridet« Dieser Winkel der Erde lacht mich mehr jeder andere an.
    Später das Motto der dänischen Nationalhymne Der er et yndigt land .
  • »Pulvis et umbra sumus« - Staub und Schatten sind wir.



Bücher zum Thema Horaz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Horaz.html">Horaz </a>