Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 8. Juli 2020 

Horizont


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Unter dem Horizont ( griech./lat. Gesichtskreis) versteht man die Grenzlinie zwischen sichtbaren Erde und dem Himmel. Im mathematischen ist es die Schnittlinie der Himmelskugel mit Ebene die im Beobachtungsort senkrecht zur Lotrichtung steht.

Inhaltsverzeichnis

Genauer betrachtet

sind einige Bedeutungen zu unterscheiden:
  • (Mathematischer) Horizont: ein Großkreis im o.e. Sinn der in der zwei Bezugspunkte kennt:
    • Wahrer Horizont: die horizontale Ebene geht den Erdmittelpunkt
    • Scheinbarer Horizont (häufiger verwendet): durch einen an der Erdoberfläche . Der Unterschied im Höhenwinkel eines Gestirns entspricht der Parallaxe während die Azimute dieselben sind.
  • Natürlicher Horizont oder Landschaftshorizont : die Grenzlinie zwischen Himmel und Erde sie von den örtlichen Bedingungen abhängt.
    • Einen weiten Horizont hat man auf einem Gipfel oder auf einer Ebene im Gegensatz zu einem Gebirgstal. Oft Berggipfel als Zeitmarken z.B. bei der berühmten Sextener Sonnenuhr .
  • Nautischer Horizont Kimmung Kimmlinie : der natürliche Horizont am Meer siehe unten.
  • Künstlicher Horizont : eine genau horizontale spiegelnde Fläche ( Quecksilber Glasscheibe oder Öl ) die als Hilfmittel zur Messung der Lotrichtung dient.
  • Horizont im übertragenen Sinn v.a. geistigen Sinn: siehe unten.

Horizont in Mathematik Astronomie und Geodäsie

Der Horizont im mathematischen Sinn ist Großkreis der die Sphäre oder Himmelskugel in zwei gleiche Hälften teilt und " Pol " der Zenit ist.

Er ist die Basis des Horizontsystems ein Koordinatensystem in dem Gestirne und terrestrische Messpunkte durch Richtung ( Azimut Kurs ) und Höhenwinkel angegeben werden. Senkrecht zum Horizont - durch den Zenit - verlaufen die Vertikalkreise denen der Meridian genau in Nord - Süd -Richtung liegt.

Horizont in der Nautik Kimmlinie

Die Kimm ist auf freiem Ozean die Grenzlinie zwischen Himmel und Wasser. Genauer handelt es sich jene kreisähnliche Linie von der tangential von der abgehende Lichtstrahlen ins Auge des Beobachters fallen.

Die Entfernung der Kimm hängt von dem Standpunkt Beobachters ab.

Vernachlässigt man Lichtablenkungen in der Atmosphäre idealisiert die Erde als perfekte Kugel so die Entfernung zum Horizont näherungsweise gegeben durch

d = 2 075 sm *<math>\sqrt{H}</math>
oder
d = 3 843 km *<math>\sqrt{H}</math>
wobei H die Höhe in Meter über dem Meer ist genähert über NN .

Andere Bedeutungen (Perspektive Geologie Bodenkunde im Sinn)

  • In der Perspektive bzw. in Bildern : die Schnittgerade der Zeichen- bzw. Bildebene der Horizontalebene (dem o.e. mathematischen Horizont)
  • In der Geologie : die kleinste Schichteinheit bei Sedimenten ; bzw. zeitlich die kleinste Zeiteinheit.
  • in der Bodenkunde werden Horizonte meist an einem 1 tiefen Bodenprofil(Querschnitt) benannt. Sie entstehen durch Umverteilung Ablegerungen von mineralischen und organischen Stoffen im
  • Im geistigen Sinn: der Gesichtskreis das geistige Fassungsvermögen Person.

Siehe auch: Himmelsrichtung Höhe Null Waage Zenit



Bücher zum Thema Horizont

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Horizont.html">Horizont </a>