Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 24. Juli 2019 

Huf


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Huf des Pferdes ist von zentraler Bedeutung für die des Pferdes.

Er muss nicht nur in der sein das Gewicht des Pferdes zu tragen darüber hinaus die Stoßwirkung jedes Schrittes und abfedern um bleibende Schäden an den Gelenken verhindern. Darüber hinaus ist er durch seinen in der Lage die Durchblutung des Hufes Belastung nicht nur zu gewährleisten sondern sogar verstärken. Im Wesentlichen besteht der Huf im Bereich aus einem recht starren Teil der festen Stand gewährleistet und dem hinteren Teil vor allem für die Stoßbrechung zuständig ist.

Inhaltsverzeichnis

Aufbau

Skelett

Zum Skelett des Hufes zählt man Hufbein das Strahlbein und den unteren Bereich Kronbeins. Das Hufbein ist der einzige Knochen Pferdes der keine Knochenhaut besitzt sie wird durch die Lederhaut mir der das Hufbein Fasern fest verbunden ist.

Strahlpolster

Das Strahlpolster wird durch Hufknorpel gebildet einziger Zweck die Stoßbrechung beim Auffußen ist.

Lederhaut

Die Huflederhaut sorgt einerseits für die zum Hufbein und damit der festen Anbindung Hufkapsel an das Skelett und andererseits für Wachstum des die Hufkapsel bildenden Hufhorns. Da Hufhorn an verschiedenen Stellen des Hufes unterschiedliche ausübt und daher auch unterschiedliche Strukturen aufweist man die folgenden fünf Arten der Lederhaut.

Saumlederhaut

Die Saumlederhaut ist der Übergang der normalen Haut des Pferdebeins in die Kronlederhaut. ist lediglich etwa 5 mm breit und das relativ weiche Horn des Saumbandes - ist der obere schmale Rand der Hufkapsel das etwas enger ist als die daran Hufwand.

Kronlederhaut

Die Kronlederhaut liegt als ringförmiger Wulst des Saumbandes. Sie bildet das Horn der - das ist der den Huf seitlich Bereich des Hufhorns. Das Hufhorn wächst dabei vergleichbar dem menschlichen Fingernagel nach unten um Hufhorn zu ersetzen. Die Wachstumsrate beträgt etwa - 10 mm pro Monat.

Wandlederhaut

Die Wandlederhaut setzt die Kronlederhaut nach hin fort und stellt den flächenmäßig größten der gesamten Lederhaut dar. Sie hat pro eine Fläche von etwa 1 qm und durch ihre mikroskopischen Strukturen den festen Halt Hufwand am Huf sicher. Wie ein Klettverschluß sie eine lose Verbindung die trotzdem exzellenten gewährleistet. Außerdem bildet sie den seitlichen Ersatz die Knochenhaut des Hufbeins.

Sohlenlederhaut

Die Sohlenlederhaut bedeckt den unteren Teil Hufbeins und sorgt für das Wachstum des Teils des Sohlenhorns. Sie bildet auch den im unteren Bereich des Hufbeins.

Strahllederhaut

Die Strahllederhaut ist schließlich für die des elastischen Strahlhorns zuständig. Sie umschließt auch Knorpelgewebe des Strahlpolsters.

Hufkapsel

Die Hufkapsel besteht aus der Hufwand den Huf seitlich umfasst der Hufsohle dem Teil der Sohle die ihn zum Boden abschliesst und dem Hufstrahl dem weichen Teil Sohle. Hufwand und Hufsohle werden durch die weiße Linie getrennt die dem Hufschmied auch wo er Nägel einschlagen kann ohne die Sohlenlederhaut zu verletzen.

Hufmechanismus

Unter dem Hufmechanismus versteht man die Reaktion des Hufes auf Belastung. Entgegen des Eindruckes den man von einem Pferdehuf hat dieser keineswegs starr sondern reagiert flexibel auf Beim Aufsetzen des Hufes wird der vordere nach hinten unten gezogen und die Ballen auseinander gedrückt so dass auch der Strahl zum Boden bekommt und dadurch an die der Lederhaut liegenden Nervenenden Informationen über die weitergeben kann. Durch das Zusammenziehen der Ballen Entlastung wird eine Effekt wie bei einer ausgelöst der die gute Durchblutung des Hufes und bei hoher Belastung einen entscheidenen Anteil der Gesamtdurchblutung der Beine hat. Daher wird den Hufen auch als den vier zusätzlichen des Pferdes gesprochen.

Fohlenhuf

Um die Mutterstute im Leib nicht harten Hufen zu verletzen haben Fohlen eine Schutzhaut über der Hufsohle die erst in ersten Tagen nach der Geburt aushärtet und mit der Zeit abgelaufen wird. Da der beim Fohlen auch wesentlich schmaler ist als das nachher beim erwachsenen Pferd sein wird der Huf in der Breite nicht mitwachsen lediglich nach unten herauswachsen kann kann man Hufen von Jungtieren auch immer Ränder sehen derer die Hufe schmaler sind da wieder Wachstumsschub eingesetzt hat und die Kronlederhaut dadurch wurde.

Hufpflege

Für die Gesundheit des Hufes ist gesunde Ernährung und eine saubere Box von Bedeutung. Zu viel Nässe und Schmutz führen zu Huffäule zu trockene Hufe werden schnell Um Entzündungen und Druckstellen zu vermeiden muß Huf regelmässig auf Fremdkörper wie zum Beispiel Steine überprüft und von ihnen gereinigt werden.

Hufschutz

Da das Pferd nur in Ausnahmen Bewegung zugestanden bekommt die es auch in hat und es zudem meist auf Böden wird für die der Huf nicht geschaffen stimmen Hufwachstum und Hufabrieb nicht mehr überein dass der Mensch hier korrigierend eingreifen muss. der Abrieb stärker als das Wachstum muss Huf mittels Hufeisen oder Hufschuh geschützt werden umgekehrten Fall muss der Hufschmied durch Beschnitt eingreifen. Zudem können Fehlstellungen des Pferdes die zum vorzeitigen Verschleiss der Gelenke führen würden den Hufschmied erkannt und korrigiert werden.




Bücher zum Thema Huf

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Huf.html">Huf </a>