Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 16. Juli 2019 

Hugo von Hofmannsthal


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Hugo von Hofmannsthal (* 1. Februar 1874 in Wien ; † 15. Juli 1929 in Rodaun ) war ein österreichischer Schriftsteller und Begründer der Salzburger Festspiele .

Hofmannsthal wurde am 1. Februar 1874 Wien geboren und studierte Rechtswissenschaften und Romanistik an der dortigen Universität. Bereits mit Jahren veröffentlichte er unter dem Pseudonym Loris erste Gedichte und seine „dramatische Studie” Gestern ( 1901 ). In den Folgejahren entstanden lyrische Dramen wie Der Tod des Tizian ( 1892 ) oder Der Thor und der Tod ( 1893 ). Unter dem Einfluss Nietzsches und der Psychoanalyse Freuds wandte er sich der antiken und Tradition zu; es entstanden Werke wie Elektra Jedermann ( 1911 ) Der Schwierige ( 1921 ) Der Unbestechliche (1923). In Zusammenarbeit mit dem deutschen Richard Strauss entstand 1910 die Oper Der Rosenkavalier . Hofmannsthal starb am 15. Juli 1929 Rodaun .

Weblinks



Bücher zum Thema Hugo von Hofmannsthal

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hugo_von_Hofmannsthal.html">Hugo von Hofmannsthal </a>