Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 17. November 2018 

Hungerstreik


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Hungerstreik ist eine Form des politischen Widerstandes . Ein Einzelner oder eine Gruppe verweigern die Nahrungsaufnahme mit dem bewussten Risiko Schaden zu . Wie jede Streikaktion ist der Hungerstreik eine öffentliche Demonstration . Sie verlagert ihr äußeres Ziel durch Verlagerung ihrer Mittel. Die Aggression nach außen richtet sie auf die Person jedoch um so mehr Publizität und derer das proklamierte Ziel doch zu erreichen. unterscheidet den Hungerstreik z.B. vom Fasten dessen Ziele eher spirituell bzw. hygienisch demonstrativ gesteckt sind.

Der Hungerstreik wurde weltweit schon früh allem als Form des politischen Widerstands praktiziert. Bekannte Hungerstreikler in Deutschland unter anderem Fritz Teufel der gegen seine Verhaftung nach dem Schahbesuch ( 1967 ) protestierte oder die Inhaftierten der ersten Generation der Rote Armee Fraktion die Mitte der 1970er Jahre in den Hungerstreik traten um ihre Einzelhaft zu demonstrieren .

Diese Wahl des Widerstands ist drastisch die Nahrungsverweigerung bereits ab ca. drei bis Wochen zu ernsthaften gesundheitlichen Schäden bis hin zum Tod führen kann.



Bücher zum Thema Hungerstreik

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hungerstreik.html">Hungerstreik </a>