Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. November 2017 

Hussain II. (Jordanien)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Hussain II. (* 14. November 1935 7. Februar 1999 ) war von 1952 bis 1999 König von Jordanien .

Hussain wurde 1935 in Amman als Sohn von Talal und Enkel Abdallah ibn Hussain des Sohns des Scherifen Hussain von Mekka geboren. Nach der Absetzung seines Vaters Krankheit übernahm Hussain 1952 die Regierung und wurde 1953 gekrönt. Er verfolgte eine gemäßigte prowestliche was auch der schwachen Wirtschaft des Landes war. Seit Mitte der sechziger Jahre nahmen Spannungen mit Israel wegen der Nutzung des Jordanwassers und der Unterstützung der PLO durch Jordanien zu. Im Sechstagekrieg im Juli 1967 eroberte Israel von Jordanien die Altstadt Jerusalem und das Westjordanland . 1970 bis 1971 zerschlug Hussain mit Hilfe der Beduinen die palästinensischen Organisationen in Jordanien die die Macht im Staat bedrohten. 1974 wurde die PLO auch von Hussain anerkannt und 1988 auf alle jordanischen Ansprüche auf das zu Gunsten der PLO verzichtet.

Während der Kuwait -Krise ( 1990 - 1991 )geriet Jordanien in weitgehende politische Isolation als II. zwischen den Alliierten und dem Irak vermitteln wollte. Diese wurde aber aufgebrochen Jordanien 1994 mit Israel Frieden schloss. Seit 1991 begann mit der Zulassung von Parteien eine Demokratisierung des Landes. Nach seinem Tod 7. Februar 1999 wurde sein Sohn Abdallah II. Nachfolger.



Bücher zum Thema Hussain II. (Jordanien)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hussain_II._(Jordanien).html">Hussain II. (Jordanien) </a>