Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Hypothalamus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Hypothalamus ist ein Bereich des Gehirns . Er stellt den unteren Bereich des dar und liegt unter dem Thalamus . Über eine Ausstülpung dem Hypophysenstiel steht Hypothalamus direkt mit der Hypophyse oder Hirnanhangdrüse in Verbindung.

Der Hypothalamus stellt ein Steuerzentrum der Funktionen sowie des affektiven Verhaltens (Reaktionsverhalten) dar. ist er der Sekretionsort verschiedener übergeordneter Hormone die regelnd auf die Hypophyse wirken. Entsprechend kann der Hyothalamus auch zentrales Bindeglied zwischen dem Nervensystem und dem Hormonsystem betrachtet werden.

Zu den vom Hypothalamus überwachten und Körperfunktion gehören

  • die Überwachung der Körpertemperatur durch Thermorezeptoren
  • die Regulation des Wasserhaushalts durch Osmorezeptoren
  • die Überwachung der hormonellen Ausstattung im und im Magen-Darm-Trakt sowie der Blasenfunktion durch
  • die Steuerung der Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme ein Durst- Hunger- und Sättigungszentrum
  • und wahrscheinlich die Entstehung von Wut und Aggressionen .

Die Hormone des Hypothalamus werden in gut durchbluteten Kerngebieten des Hypothalamus gebildet. So das Hormon Adiuretin im paarigen Nucleus supraopticus das Hormon Oxytocin in den beiden Nuclei paraventriculares . Diese Hormone gelangen durch den Hypophysenstiel den dort existierenden Nervenfasern (Neurosekretin) in den der auch als Neurohypophyse bekannt ist. Sie dort gespeichert und bei Bedarf ins Blut abgegeben.

siehe auch: Corpus mamillare



Bücher zum Thema Hypothalamus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hypothalamus.html">Hypothalamus </a>