Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

ISO9660


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
ISO9660 ist ein Standard der beschreibt wie Daten auf eine CD-ROM aufgezeichnet werden können.

Inhaltsverzeichnis

Entstehung und Eigenschaften

Der Standard wurde 1987 veröffentlicht. Er schreibt vor dass Dateinamen acht Zeichen und eine dreibuchstabige Dateierweiterung umfassen dürfen und lässt maximal acht zu. Als Zeichen für die Dateinamen sind nur Großbuchstaben Ziffern und der Unterstrich erlaubt. Eine CD-ROM sich an derart strikte Vorgaben hält kann nahezu jedem Computersystem gelesen werden.

Erweiterungen

ISO9660-Level 2

Der Standard ISO9660-Level 2 ist weniger und erlaubt Dateinamen bis zu einer Länge 31 Zeichen.

ISO9660-Level 3

Der Standard ISO9660-Level 3 lässt Dateinamen maximal 655 Zeichen Länge zu. Die Unterverzeichnisse beliebig gestaffelt sein. Die Bedingungen für die der Dateinamen sind weniger restriktiv. ( wie genau? )

Joliet und Rockridge

Das Joliet -Format ist eine Erweiterung des ISO9660-Standards durch Firma Microsoft wogegen die Rockridge -Extensions den Standard um UNIX -spezifische Dateieigenschaften erweitern. Beide Erweiterungen können auch auf einer CD-ROM verwendet werden.



Bücher zum Thema ISO9660

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/ISO_9660.html">ISO9660 </a>