Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. November 2019 

Identifikation (Philosophie)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Identifikation ( lat. idem : derselbe ; lat. facere : machen ) bezeichnet

Inhaltsverzeichnis

Zwei Möglichkeiten der Art der Identifikation

  • (1.) das Erkennen eines Objektes Gegenstandes u.a. als Objekt Gegenstand Ding u.a.

  • (2.) die (gedankliche) Gleichsetzung mehr oder verschiedener Objekte Gegenstände Dinge u.a.

Diese beiden Bedeutungen des Wortes "Identifikation" auch "Identifizierung" unterscheiden sich vom erkenntnistheoretischen Standpunkt grundsätzlich.

Zum Inhalt der beiden verschiedenen Arten Identifikation

Im Fall (1.) handelt es sich eine Feststellung eine Erkenntnis. Im Fall (2.) handelt sich um eine Festsetzung die in gewissem Grade willkürlich sein die aber in jedem Fall zweckgebunden (zweckabhängig)

Zur Art der Identifikation als Feststellung

Identifikation nach (1.) besteht darin daß einem Objekt u.a.(einem Individuum einer Klasse einer u.a.) dessen Beschaffenheit man kennt feststellt daß das Objekt mit eben dieser Beschaffenheit ist. Resultat einer solchen Identifikation ist eine Aussage - die eventuell mit einem direkten auf das Objket verbunden ist - der

  • "Dies ist das (bzw. ein) Objekt oder - wenn nicht direkt auf das hingewiesen werden kann -

  • "Das Objekt (bzw. jedes Objekt) das und die Eigenschaften besitzt ist das (bzw. Objekt O"

Eine solche Aussage kann wie jede wahr oder falsch (manchmal auch sinnlos oder sein.

Zur Art der Identifikation als Festsetzung

Identtifikation nach (2.) ist eine Art Abstraktion. Sie besteht in der Festsetzung gewisse u.a. unabhängig von Unterschieden zwischen Ihnen in bestimmten Zusammenhang oder in einer bestimmten Hinsicht identisch anzusehen.

Eine solche Festsetzung ist keine Aussage . Dennoch kann sie nicht vollkommen willkürlich werden; Voraussetzung ist vielmehr das Vorhandensein gewisser Eigenschaften bei den identifizierten Objekten.

Zur Identifikation innerhalb der Aussagen- und

Im Rahmen der Aussagenlogik wird z.B. Identifikation der Aussagen mit demselben Wahrheitswert vorgenommen daß z.B. eine Äquivalenzrelation zur Untersuchung eingesetzt werden kann.

Dieselbe Identifikation auch innerhalb der Prädikatenlogik vorzunehmen wäre nicht möglich da in Rahmen außer dem Wahrheitswert auch die Struktur Aussagen zu berücksichtigen ist.



Bücher zum Thema Identifikation (Philosophie)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Identifikation_%28Philosophie%29.html">Identifikation (Philosophie) </a>