Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Januar 2020 

Identitätsfeststellung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Identitätsfeststellung wird die rechtsverbindliche Zuordnung der persönlichen zu einer natürlichen Person bezeichnet; eine Identitätsfeststellung beispielsweise bei der Eröffnung eines Bankkontos durchgeführt.

Der zuverlässigen Identitätsfeststellung kommt im Rahmen E-Commerce eine wachsende Bedeutung zu da der hier i.d.R. bargeldlos und ohne persönlichen Kontakt Käufer und Verkäufer durchgeführt wird. Aufgrund dieser kommt es seit einigen Jahren zu einer Anzahl von so genannten Identitätsdiebstählen .

Verfahren zur Identitätsfeststellung

  • Sichere Verfahren :
Das derzeit sicherste Verfahren zur Identitätsfeststellung ist durch TÜV IT zertifizierte Postident das durch Mitarbeiter der Deutschen Post durchgeführt wird; die Fehlerquote beträgt dabei etwa 1 Prozent.

  • Unsichere Verfahren :
Ebenfalls verbreitet zur "Identitätsfeststellung" ist die der Kreditkarte wobei davon ausgegangen wird dass das bei der Eröffnung des Kontos eines Neukunden vollwertige Identitätsfeststellung durchgeführt hat.

Das Internet-Auktionshaus Ebay nutzt seit März 2003 zur "Identitätsfeststellung" der Neueröffnung von Ebay-Accounts ausschließlich die Schufa-Auskunft ; dieses Verfahren prüft im Fall von jedoch nur die Identität und nicht die Kreditwürdigkeit der Person den dazu angegebenen personenbezogenen Daten. Alternativ kann sich per Brief das Passwort zuschicken lassen sich damit legimitieren.

Weblinks



Bücher zum Thema Identitätsfeststellung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Identit%E4tsfeststellung.html">Identitätsfeststellung </a>