Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. November 2019 

Idschtihad


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Idschtihad (arabisch Anstrengung ) ist ein terminus technicus des islamischen und umfasst das Verfahren zur Rechtsfindung durch unabhängige Interpretation der beiden Rechtsquellen Koran und Sunna . Das Gegenteil von Idschtihad ist taqlid Imitation. Jeder Anwender des Idschtihad muss Gelehrter des islamischen Rechts sein.

Sunnitische Aspekte des Idschitihad

In der Frühzeit des Islam war eine übliche Praxis und gut mit kalam seinem säkularen Gegenpart verwoben. Mit der kam es aus mehreren Gründen aus der vor allem aufgrund des Betreibens der ascharitischen die darin eine durch Vermessenheit begründete Fehlerquelle Al-Ghazali war der herausragendste dieser Kritiker und Werk "Die Inkohärenz der Philosophen" wurde so Standardwerk dieser Ansicht.

Es ist umstritten ob Al-Ghazali die der Tore des Idschtihad" nur beobachtete oder eingeleitet hatte. Einigen Stimmen zufolge begann dieser am Anfang des 10. Jahrhunderts einige Jahrhunderte der Endrevisionen der Hadithe.

Literatur

  • Wael Hallag: "Wurde das Tor des geschlossen?" International Journal of Middle East Studies 1 (1984) S. 3-41

Weblinks



Bücher zum Thema Idschtihad

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Idschtihad.html">Idschtihad </a>