Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 17. Juni 2019 

Muhammad al-Mahdi


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Muhammad al-Mahdi ( محمد المهدي ) auch schlicht Imam Mahdi genannt ist der so genannte verborgene zwölfte Imam der Imamitischen Schiiten .

Muhammad al-Mahdi trat nie in Erscheinung lebt nach dem Glauben der Schiiten im Verborgenen. Von den Sunniten wird bestritten dass er jemals gelebt

Über vier Generationen hinweg soll er über Botschafter mit der Gemeinde Kontakt gehalten Diese Zeit nennen die Schiiten die "kleine ( al-ghaiba as-sughra ). 941 hätte er sich gänzlich zurückgezogen. Seit dauert die Periode der "großen Abwesenheit" ( al-ghaiba al-kubra ) an.

Ein zentraler Bestandteil der schiitischen Lehre der Glaube an die Wiederkehr des verborgenen als Retter und Erneuerer des Islam der Muhammads Werk vollenden soll. Die des Staats Iran von 1979 nennt den zwölften Imam als eigentliches Staatsoberhaupt. Der Klerus herrscht nach Auffassung nur in Stellvertretung des zwölften Imans Faqih) bis zu dessen Wiederkehr aus der

Verschiedene Personen haben in der Vergangenheit darauf erhoben der zwölfte Imam zu sein:

  • Hazrat Al-Báb trat ab 1819 als der zwölfte Imam auf und damit den Babismus .
  • Der Perser Hazrat Mirza Ghulam Ahmad trat ab 1891 als zwölfter Imam auf. Auf ihn die Ahmadiya zurück.




Bücher zum Thema Muhammad al-Mahdi

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Imam_Mahdi.html">Muhammad al-Mahdi </a>