Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 18. Juni 2019 

Imperative Programmierung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die imperative Programmierung versteht Programme als Folgen von Befehlen die der Rechner in einer definierten abarbeitet. Die zu verarbeitenden Werte werden in Variablen gespeichert. Die Werte in Variablen können im Programmablauf ändern.

In den imperativen Programmiersprachen spiegelt sich die Architektur des Von-Neumann-Rechners wider.

Beispiele für die imperative Programmierungsprachen sind:


Alternative Programmierstile sind:



Bücher zum Thema Imperative Programmierung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Imperative_Programmierung.html">Imperative Programmierung </a>