Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 19. Juni 2019 

Importersatz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Importersatz meint das Ersetzen einer Importware durch eine entsprechende im Inland oder Binnenmarkt abgebaute oder hergestellte Ware.

Zweck des Importersatzes ist es Zölle Transportkosten und Unsicherheiten bei der Lieferung vermeiden. Des weiteren können Arbeitsplätze im Inland und eine Industrialisierung der Wirtschaft gefördert werden. Dies kann zu größerer Unabhängigkeit führen.

Ein populäres Beispiel für geglückten Importersatz die Wirtschaftspolitik Südkoreas . Man begann dort ab 1953 mit gezielten Förderung des Importersatzes in drei Phasen :

  1. Arbeitsintensive Industrien (z.B. Textilien )
  2. Arbeits- und kapitalintensive Industrien (z.B. Schwerindustrie Ind.)
  3. Kapital- und technologieintensive Industrien (z.B. PKW- Elektroindustrie)

Bereits ab 1972 schwenkte die Industrie auf exportorientieres Wachstum um.



Bücher zum Thema Importersatz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Importersatz.html">Importersatz </a>