Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. September 2019 

Indigo


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Indigopflanze

Indigo (v. span. lat. griech.: indikón das Indische nach der Heimat Ostindien) ein tiefblauer Farbstoff . Er kann pflanzlich aus der indischen oder dem einheimischen Färberwaid gewonnen werden. Beide enthalten jedoch kein sondern Indican das zunächst durch Gärung in Indoxyl umgewandelt werden muss. Durch Oxidation an der Luft entsteht aus dem gelben Indoxyl der Indigo.

1826 gelang es erstmals Anilin aus Indigo herzustellen. Damit war der für eine synthetische Indigogewinnung gelegt.

1878 gelang erstmals die vollsynthetische Herstellung von aus Isatin durch den deutschen Chemiker Adolf von Baeyer . Seit 1897 wird synthetischer Indigo kommerziell vertrieben und die Indigoproduktion aus pflanzlichen Rohstoffen fast völlig

Indigo selbst ist fast wasserunlöslich und vor dem Färben durch Reduktion in das wasserlösliche Indigoweiß umgewandelt werden. dem Färben entsteht durch Oxidation wieder Indigo.

Indigo wird heute in großen Mengen Färben von Jeans -Stoffen benötigt.

Indigo-Farbton

Weblinks



Bücher zum Thema Indigo

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Indigo.html">Indigo </a>