Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. September 2019 

Ingmar Bergman


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ingmar Bergman (* 14. Juli 1918 in Uppsala ) ist ein schwedischer Regisseur .

Leben

Ingmar Bergman ist das mittlere von Kindern einer Pastorenfamilie und wurde entsprechend streng religiös erzogen. Mit 19 Jahren verlässt er Elternhaus im Streit und widmet sich einem der Literaturgeschichte welches er aber nicht beendet.

Schon während seiner Studienzeit ist er Theater fasziniert schließt sich einer Studentengruppe an beginnt eine Tätigkeit als Regieassistent am Theater. auch der Film zieht ihn an. Er ist begeistert den Stummfilmen seiner Heimat und widmet fortan seine im Winter dem Theater und im Sommer Film. Regisseure wie Roberto Rossellini Federico Fellini oder Akira Kurosawa sind seine Vorbilder.

1946 erscheint sein erster Film Krise . Sein Durchbruch kommt mit seinem 1955 gedrehten Film Das Lächeln einer Sommernacht der im Jahr darauf bei den in Cannes ausgezeichnet wird. Der wohl bekannteste seiner ist Szenen einer Ehe (mit Liv Ullmann)( 1973 ) mit dem er sich in die der nordischen "Ehehasser" eingereiht hat (vgl. auch August Strindberg und Henrik Ibsen ).

Zwischen 1976 und 1981 lebt und arbeitet er aus Frust Abneigung gegen sein Land nachdem er dort Unrecht wegen Steuerhinterziehung angeklagt wurde in München .

Bergmans Werke sind geprägt von der Mythologie der Suche nach dem Sinn der nach Gott und der Psyche der Charaktere. Dabei untermalen die Schwarz-Weiß-Aufnahmen frühen Werke diesen Eindruck umso mehr.

Viele schwedische Schauspielerinnen und Schauspieler verdanken ihm ihren internationalen unter ihnen Max von Sydow Bibi Andersson oder Liv Ullmann.

Bergman hat über 60 Filme und Dokumentationen gedreht. Auch als Theaterregisseur war er gefragt und hat über 120 Inszenierungen auf die Bühne gebracht. Bekannte Regisseuere ihn zu ihrem Vorbild so wie Woody Allen .

Ingmar Bergman lebt mit seiner Frau der Insel Faro. Er war zuvor schon verheiratet und hat acht Kinder.

Filmografie (in Auszügen)

  • 1946 Krise (erster Film)
  • 1957 Das siebte Siegel und Wilde Erdbeeren
  • 1963 Das Schweigen
  • 1969 Passion
  • 1973 Szenen einer Ehe
  • 1977 Das Schlangenei
  • 1981 Fanny und Alexander
  • 2003 Saraband (bisher letzter Film)

Auszeichnungen




Bücher zum Thema Ingmar Bergman

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ingmar_Bergman.html">Ingmar Bergman </a>