Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

Ingrid Matthäus-Maier


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ingrid Matthäus-Maier (* 9. September 1945 in Werlte bei Aschendorf) ist eine Politikerin die sich insbesondere als Finanzexpertin einen Namen gemacht hat.

Ingrid Matthäus-Maier studierte von 1965 bis Rechtswissenschaft in Gießen und an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und war bis 1976 als Verwaltungsrichterin Münster tätig. Sie ist verheiratet und hat Kinder.

1969 trat Ingrid Matthäus-Maier zunächst in die FDP ein und engagierte sich auch bei Jungdemokraten deren Bundesvorsitzende sie 1972 war. Im gleichen Jahr wurde sie Mitglied des Deutschen Bundestages und hatte seit November 1979 den Vorsitz des Finanzausschusses inne. 1982 wechselte sie als eine der wenigen Abgeordneten die den durch Hans-Dietrich Genscher und Otto Graf Lambsdorff betriebenen Koalitionsbruch mit der SPD nicht zur SPD .

Bereits 1983 wurde sie erneut in den Bundestag gewählt und nahm auch bei den wichtige Positionen ein. Unter anderem war sie Vorsitzende und finanzpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion sowie seit 1995 Mitglied im SPD-Parteivorstand. Während ihrer Zeit Abgeordnete galt sie als eine der brillantesten des Bundestags.

Am 1. Juli 1999 gab sie ihr Bundestagsmandat auf und seitdem Mitglied im Vorstand der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Im Frühjahr 2004 wurden in der Gerüchte gestreut angesichts der Image- und Akzeptanzprobleme Bundesregierung unter Kanzler Gerhard Schröder werde erwogen Matthäus-Maier als Nachfolgerin von Hans Eichel zu berufen. Diese Spekulationen wurden von umgehend zurückgewiesen und als Zeitungsente verspottet.




Bücher zum Thema Ingrid Matthäus-Maier

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ingrid_Matth%E4us-Maier.html">Ingrid Matthäus-Maier </a>