Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Innozenz III. (Papst)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Innozenz III. (* 22. Februar 1161 ; † 16. Juli 1216 ) gilt als der bedeutendste Papst des Mittelalters .

Geboren wurde er als Lotario de Conti als Spross einer bedeutenden römischen Adelsfamilie der mehrere Päpste entstammen. Er studierte Rom Paris und Bologna und galt als einer der besten Kirchenrechtler seiner Zeit.

Zum Papst gewählt wurde er 1198 nach dem Tod von Coelestin III.

Nach dem Tod Kaiser Heinrichs VI. war Friedrich II. als dessen Sohn zum deutschen König jedoch nicht im Reich anerkannt worden. Stattdessen es zur Doppelwahl Philipps von Schwaben und Ottos IV. von Braunschweig . Friedrich selbst erhielt unter der Vormundschaft Innozenz III. 1197 die Krone von Sizilien .

Innozenz schlug aus den deutschen Streitigkeiten Welfen und Staufern Vorteil und sicherte sich Ländereien des und bestand darauf dass der Papst bei Kaiserwahl das letzte Wort habe (Dekret Venerabilem 1202 ).

Innozenz machte den 1198 von ihm 4. Kreuzzug zu seiner Sache der allerdings scheiterte. Kreuzzüge ). Durch die Plünderung von Zara 1202 und von Konstantinopel 1204 nahm der Kreuzzug zudem einen katatrophalen und trug beträchtlich zum endgültigen Schisma zwischen katholischer und orthodoxer Kirche bei.

Innozenz galt als unerbittlicher Verfolger der Häresie . Er sorgte für die Vernichtung der Katharer und anderer Häretiker in allen päpstlich Staaten. Unter der Führung von Simon von erfolgte der Albigenserkreuzzug 1209 wobei die Kirche auf Innozenz? Geheiß Organisation übernahm.

Die Häretiker sollten der päpstliche Linie oder exkommuniziert werden. Dies bildete als Vorspiel 1233 eingerichteten Inquisition . Allerdings machte Innozenz sich um die bestimmter häresieverdächtiger Gruppen verdient. ( Waldenser Humiliaten ebenso der Franziskaner und Dominikaner ).

Im November 1215 eröffnete er das 4. Laterankonzil wo er zum erneuten Kreuzzug in Heilige Land aufrief sowie 70 teilweise bis in der katholischen Kirche geltende Edikte verabschieden

Innozenz starb in Perugia und wurde in der Kathedrale von 1891 durch Papst Leo XIII. im Lateran beigesetzt


Vorgänger:
Coelestin III.
Liste der Päpste
Innozenz (Päpste)
Nachfolger :
Honorius III.

Weblinks



Bücher zum Thema Innozenz III. (Papst)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Innozenz_III..html">Innozenz III. (Papst) </a>