Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Juli 2019 

Inowroclaw


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Inowrocław (Aussprache etwa wie "Inowrotzuaf"; 1904 in Hohensalza umbenannt) ist eine Stadt mit 74.000 in der Woiwodschaft Kujawien-Pommern Polen . Die Stadt liegt 40km südöstlich von Bydgoszcz in Südkujawien und ist bekannt als und für seine Salzvorkommen . Von großer Bedeutung ist das Zentrum Geriatrie .

Geschichte


Neuzeit

Nach dem Wiener Kongress gehörte die Stadt als Inowraclaw später Inowrazlaw zum gleichnamigen Kreis in der preußischen Provinz Posen Regierungsbezirk Bromberg.

Seit dem 5. Dezember 1904 trugen und Kreis den neuen Namen Hohensalza .

Mit dem Inkrafttreten des Versailler Vertrages 20. Januar 1920 trat Hohensalza zum polnischen und führte fortan den Namen Inowrocław . Seit 1925 war Inowrocław ein selbstständiger Stadtkreis unterstand also nicht mehr dem Starost Landrat ) in Inowrocław.

Nach dem Beginn des Polenfeldzuges trat Inowrocław am 11. September 1939 deutschen Militärbezirk Posen und wurde wieder in zurückbenannt. Der Stadtkreis Hohensalza wurde am 26. 1939 in das Deutsche Reich eingegliedert. Er gehörte fortan zum Reichsgau später Wartheland und zum Regierungsbezirk Hohensalza. Dort war der Sitz des Regierungspräsidenten .

Im Januar 1945 wurde die Stadt der Roten Armee besetzt und gehört seitdem als Inowrocław zu Polen.

Sehenswürdigkeiten

Marienkirche Pfarrkirche



Bücher zum Thema Inowroclaw

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Inowroclaw.html">Inowroclaw </a>