Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. September 2017 

Internationales Olympisches Komitee


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Internationale Olympische Komitee ( IOK bzw. engl. IOC ) wurde am 23. Juni 1894 in Paris von dem französischen Erzieher Baron Pierre de Coubertin ins Leben gerufen der sich die der Olympischen Spiele des Griechischen Altertums zum Ziel gesetzt hatte.

Das IOC ist laut Selbstdarstellung eine regierungsunabhängige Non-Profit Organisation. Es hält die Schirmherrschaft die olympische Bewegung und besitzt alle Rechte den olympischen Symbolen Fahnen Mottos und Hymnen den Spielen selber. Seine Hauptverantwortung liegt in Betreuung und Organisation der Sommer- und Winterspiele .

Neben der Zentralorganisation existieren in fast Land auch Nationale Olympische Komitees (NOK).

Präsidenten

Name Land Zeit
Demetrius Vikelas Griechenland 1894-1896
Pierre de Coubertin Frankreich 1896-1925
Henri de Baillet-Latour Belgien 1925-1942
Sigfrid Edström Schweden 1946-1952
Avery Brundage USA 1952-1972
Lord Killanin Irland 1972-1980
Juan Antonio Samaranch Spanien 1980-2001
Jacques Rogge Belgien 2001-

Weblinks



Bücher zum Thema Internationales Olympisches Komitee

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Internationales_Olympisches_Komitee.html">Internationales Olympisches Komitee </a>