Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. September 2019 

Internetwerbung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Unter Internetwerbung wird Werbung verstanden die in unterschiedlichen Formen über Medium Internet verbreitet wird.

Inhaltsverzeichnis

Einführung

Der Vorteil von Internetwerbung liegt darin die Reaktion der angesprochenen Verbraucher unmittelbar gemessen werden kann. Dies zeichnet Online-Marketing gegenüber Werbung im klassischen Stil aus und erlaubt zeitnahe und mehr oder weniger exakte Erfolgsmessung Werbekampagnen.

Besondere Bedeutung für die Erfolgsmessung von haben sogenannte Adserver die die Auslieferung von Werbung steuern Kontakte messen sowie auswerten.

Formen

Das Internet und die darin verwendeten Technologien erlauben Vielzahl unterschiedlicher Arten auf die Benutzer angesprochen können.

Emailwerbung

Bei der Emailwerbung werden Verbraucher durch Werbebotschaften in E-Mails angesprochen und können durch den Klick einen Link zur Internetpräsenz des werbenden Unternehmens geleitet In der Regel sind solche Links angeschlossen an Auswertungssoftware die Klicks zählt so eine Auswertung der erfolgten Kundenkontakte ermöglicht.

Die Werbung kann entweder als in Text eingebundene Kleinanzeige erscheinen in E-Mails im HTML -Format auch als Werbebanner (s.u.) oder auch Inhalt einer Email sein. Letzteres ist nicht weit verbreitet in Form sogenannter Paid-Mail-Services und/oder bei denen sich Verbraucher bewusst eintragen um Werbebotschaften gegen irgendeine von Vergütung (in Geld oder Punkten um selbst Werbung an andere Mitglieder versenden zu sondern insbesondere auch als Spam der unerwünschten E-Mail -Werbung.

Bannerwerbung

Als Bannerwerbung wird die Anzeige von Elementen (= Banner) mit einer Werbebotschaft verstanden dem Verbraucher auf verschiedene Weise kommuniziert werden kann.

Bei der Bannerwerbung wird in der durch einen Adserver der Erfolg in AdImpressions (wie oft ein Werbebanner angezeigt?) und AdClicks (wie oft auf ein Banner geklickt?) gemessen.

Eingebundene Werbebanner

Die am weitesten verbreitete Art der ist die Einbindung eines Werbebanners innerhalb einer meist in ihrem oberen Bereich wo sie vom Verbraucher gesehen werden kann. Aufgrund der Überschwemmung Marktes mit Internetseiten und der darauf enthaltenen ist bei den Verbrauchern ein Gewöhnungseffekt eingetreten so dass sie neigen Werbebanner nicht mehr zu bemerken.

PopUp oder PopUnder Werbebanner

Auffälliger ist die Verwendung sogenannter PopUp- PopUnder-Banner da hier zusätzlich zur betrachteten Seite weiteres Browserfenster geöffnet wird welches ausschließlich die Werbung Das PopUp Banner erscheint dabei unmittelbar und die Hauptseite während das PopUnder im Hintergrund wird und der Nutzer es erst bemerkt er das Hauptfenster des Browsers schließt.

Besondere Werbeformate

Um dem steigenden Gewöhnungseffekt zu begegnen den Erfolg von Bannerwerbung nachteilig beeinflusst werden Methoden genutzt um den Nutzer auf Werbung zu machen. Dazu zählen beispielsweise aufwendige Animationen Werbebanner insbesondere durch Macromedias Flash Technologie oder besondere Platzierungsmethoden unter Verwendung JavaScript wie z.B. das Überlagern des übrigen mit einem Werbebanner oder sich über den bewegende Werbebanner (siehe auch: Adserver ).

Siehe auch: Reklame Werbung Adserver Spam



Bücher zum Thema Internetwerbung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Internetwerbung.html">Internetwerbung </a>