Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. September 2019 

Ionenkanal


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ionenkanäle sind spezielle Proteinstrukturen in der Membran von Zellen . Die Zellmembran ist gegenüber Ionen grundsätzlich undurchlässig. Ionenkanäle stellen einen möglichen von Ionen durch die Membran dar. Sie wichtig für die Entstehung eines Membranpotentials bzw. für die Signaltransduktion .

Dabei sind die Ionenkanäle nicht einfach durch die die Ionen ständig fließen könnten sie können gezielt geöffnet und geschlossen werden.

Nach dem Mechanimus ihrer Aktivierung unterscheidet spannungsaktivierte ligandenaktivierte mechanisch aktivierte second messenger-aktivierte u.a. Ionenkanäle.

  
Reich an spannungsaktivierten Ionenkanälen sind zum elektrisch erregbare Zellen wie Neuronen .

Je nach ihrer Spezifität unterscheidet man Natrium- Kalium- Kalzium- Chlorid--Kanäle und unspezifische Kationenkanäle.

Siehe auch: Blutzucker-Sensorsystem



Bücher zum Thema Ionenkanal

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ionenkanal.html">Ionenkanal </a>