Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. September 2019 

Ionisationsmelder


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ionisationsmelder arbeiten mit einem radioaktiven Strahler und können unsichtbare d. h. nicht Brandgase erkennen. Die Moleküle der Rauchgase im werden durch die Strahlung aufgespalten ( ionisiert ) die elektrisch geladenen "Bruchstücke" lassen den ansprechen. Aufgrund der radioaktiven Strahlung werden Ionisationsmelder nur noch in Sonderfällen eingesetzt da die sehr streng sind. Das Gefährdungspotenzial eines einzelnen ist bei bestimmungsgemäßem Gebrauch und Entsorgung jedoch

Im Normalfall sind die Ionisationsmelder aufgrund geringen Aktivität vollkommen ungefährlich. Im Brandfall muss aber der Brandschutt nach verschollenen abgesucht werden. Wenn nicht alle Melder gefunden muss der gesamte Brandschutt nach den Strahlenschutzverordnungen im EU -Raum) als Sondermüll entsorgt werden was auch zu erheblichen nach einem Einsatz der Feuerwehr kommt. Das Suchen der Melder ist nicht immer sehr einfach. Mit Strahlenmessgeräten hat kaum eine Chance sie unter einer Schicht einer Dicke von einigen Zentimetern zu finden. ist es meist besser man sucht das entsprechend dem Brandschutzplan visuell ab wo der Melder ungefähr kann.

Siehe auch: Portal Feuerwehr



Bücher zum Thema Ionisationsmelder

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ionisationsmelder.html">Ionisationsmelder </a>