Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. Juni 2019 

Íos


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Íos (auch: Nío ) ist eine Insel der Kykladen im Ägäischen Meer südlich von Náxos nördlich von Santorini 15 km lang 7 km breit 105 km² groß und zu 735 m hoch. Die sehr trockene bringt nur in geringem Umfang landwirtschaftliche Produkte (insbes. Honig und Ziegenkäse).

Seit den 1970er Jahren erlebt Ios Boom des internationalen Tourismus. Nur dadurch hält die Einwohnerzahl bei etwa 1500. An manchen im Hochsommer kommt es vor daß sich zu 10000 Fremde auf Ios aufhalten. Vorwiegend Leute aus aller Herren Länder genießen die schönen Badestrände (insbesondere Milopotas) sowie ein ausgeprägtes als besonders freizügig geltendes Nachtleben. Die Insel über einen der schönsten Naturhäfen der Ägäis dem auch ein beliebter Yachthafen gehört der Zeit vergrößert wird. Diverse Quellen sprechen dafür der antike Dichter Homer in Ios begraben Auf einem Hügel im wilden Inselinnern befindet eine kleine befestigte Grabanlage. Seit Mitte der Jahre bemüht sich Bürgermeister Pusseos um die der Insel. Es ist ihm gelungen EU-Gelder zu machen um Straßenbau-Projekte aber auch den eines Amphitheaters zu finanzieren. Der deutsche 2003 Architekt Peter Haupt baute es in imposanter oberhalb des Dorfes Chora. Es finden dort jedoch nur selten kulturelle Veranstaltungen statt. Ob durch Straßenbau gelingt die touristische Struktur der zu dezentralisieren scheint fraglich. Bisher konzentriert sich Leben auf den weitläufigen Hafen das oberhalb malerische und autofreie Kykladendorf Chora und den und schönsten Strand der Insel Milopotas. Ansonsten Ios nur sehr spärlich und vereinzelt besiedelt etwa im Hinterland der ebenfalls schönen Strände Manganari Kalamos Psathi und Theodoti.




Bücher zum Thema Íos

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ios.html">Íos </a>