Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. September 2019 

Isabella II. (Spanien)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Isabella II. Maria Luise (* 10. Oktober 1830 in Madrid ; † 9. April 1904 in Paris ) war Königin von Spanien .

Leben

Isabella II. war die ältere Tochter Königs Ferdinand VII. und dessen vierter Gemahlin Maria Christine Sizilien. Sie folgte am 29. September 1833 ihrem Vater der am 29. März 1830 durch Aufhebung des so genannten Salischen Gesetzes die alte kastilische kognatische Erbfolge wiederhergestellt unter Vormundschaft ihrer Mutter auf dem Thron.

Gegen die Empörung der Anhänger des der Thronfolge ausgeschlossenen Don Karlos der Karlisten sicherte die Königin-Mutter Christine ihre Verbindung mit den liberalen Parteien ihrer den Thron ; musste sie auch selbst 1840 Spanien verlassen so blieb sie unter Regentschaft Esparteros doch Königin von Spanien.

Sie wurde am 8. November 1843 durch Beschluss der Cortes für majorenn erklärt. Die Frage ihrer Verheiratung war eine Angelegenheit weil Ludwig Philipp von Frankreich es so einzurichten wünschte dass seine in Spanien zur Herrschaft gelange während England dagegen Einspruch erhob.

Isabella vermählte sich am 10. Oktober 1846 mit ihrem Vetter Franz d'Assisi Maria dem Sohn des Infanten Franz de Paula einem kränklichen Mann zugleich die Vermählung ihrer Schwester mit dem Ludwig Philipps dem Herzog von Montpensier beschlossen da man aus der königlichen Ehe keine erwartete schien die französische Absicht erreicht.

Wider Erwarten aber gebar die Königin Anzahl von Kindern:


Die Königin lebte äußerst bigott und Geistes Werken der kirchlichen Frömmigkeit und zugleich Genüssen hingegeben: sie erfreute sich einer Schar Liebhaber.

In der Regierung ihres Landes war von ihrer Umgebung abhängig in welcher zuletzt Nonne Patrocinio und der Intendant Marfori den Einfluss besaßen. Wiederholte Aufstände änderten wohl die brachten aber keine Besserung der Regierung.

Endlich machte im September 1868 eine Erhebung zu der sich die Parteiführer verbündet hatten ihrer Herrschaft ein Ende als sie mit Napoleon III. eine Einmischung in die römische Frage gunsten des Papstes verabredet hatte; sie floh nach Frankreich.

Der Krone entsagte sie am 25. Juni 1870 zu gunsten ihres Sohns Alfons XII. 1875 den Thron bestieg. Hierauf kehrte. Isabella Spanien zurück und lebt teils dort teils Paris wo sie am 9. April 1904 verstarb.

Vorgänger:
Ferdinand VII.
Liste der Herrscher Spaniens Nachfolger:
Amadeus von Savoyen


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Isabella in: Meyers Konversationslexikon 4. Aufl. 1888-90 Bd. 9 S.



Bücher zum Thema Isabella II. (Spanien)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Isabella_II._%28Spanien%29.html">Isabella II. (Spanien) </a>