Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 17. Juni 2019 

Cocos-Insel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Die Cocos-Insel (Isla del Coco) ist eine unbewohnte auf dem so genannten Cocosrücken 500 km der Pazifikküste von Costa Rica .

Bekannt ist die Insel vor allem ihre Schätze die Piraten (z.B. Henry Morgan) dort vergraben haben Es gab zahlreiche Expeditionen mit dem Versuch sie zu finden bis heute ist der einzige Schatz der ihre Natur. Darum befindet sich auf der ein Nationalpark der 1997 als Weltnaturerbe anerkannt wurde.

Der deutsche Name "Cocos-Insel" ist leicht verwechseln mit den australischen Kokosinseln (englisch: Cocos Islands oder auch Keeling Islands ) im Indischen Ozean .

Weblinks



Bücher zum Thema Cocos-Insel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Isla_del_Coco.html">Cocos-Insel </a>