Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. Juni 2019 

Isle of Wight Festival


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Name Isle of Wight Festival steht für drei Rock-Festivals in den 1968 1969 und 1970 . Das letzte dieser Festivals ist zweifellos bekannteste und bei weitem größte der drei dass seine beiden Vorgänger etwas in Vergessenheit sind.

Inhaltsverzeichnis

Isle of Wight Festival 1968

Das erste Isle of Wight Festival vom 31. August bis zum 1. September auf dem Hell Field der Ford Farm Godshill auf der Isle of Wight statt. war Jefferson Airplane die einzige amerikanische Band im Programm.

Isle of Wight Festival 1969

Das zweite Isle of Wight Festival 30. und 31. August 1969 war bereits größer als sein Vorgänger. Die Liste der und Interpreten ist beeindruckend (in alphabetischer Reihenfolge):
  • The Band
  • Blodwyn Pig
  • Blonde On Blonde
  • Bonzo Dog Dooh Dah Band
  • Edgar Broughton Band
  • Joe Cocker
  • Aynsley Dunbar
  • Bob Dylan
  • Eclection
  • Family
  • Gary Farr
  • Fat Mattress
  • Julie Felix
  • Free
  • Gypsy
  • Richie Havens
  • Marsha Hunt and White Trash
  • Indo Jazz Fusions
  • Liverpool Scene
  • Mighty Baby
  • The Moody Blues
  • The Nice
  • Tom Paxton
  • Pentangle
  • The Pretty Things
  • Third Ear Band
  • The Who

Isle of Wight Festival 1970

Das mit Abstand größte und chaotischste of Wight Festival war das von 1970. fand vom 26. bis zum 30. August Man schätzt dass über eine halbe Million an dem Festival teilnahmen. Genaue Zahlen liegen vor da das Festival-Gelände so lag dass nicht-zahlende Zuschauer das Programm von einem Hügel verfolgen konnten.

Außerhalb des offiziellen Festivals fand eine mit den Bands Hawkwind und Pink Fairies statt.

Das offizielle Festival-Programm :

  • Mittwoch 26. August 1970
Judas Jump Kathy Smith Rosalie Sorrels Bromberg Redbone Kris Kristofferson Mighty Baby
  • Donnerstag 27. August 1970
Gary Farr Supertramp Andy Roberts Everyone Black Widow Groundhogs Terry Reid Gilberto Gil
  • Freitag 28. August 1970
Fairfield Parlour Arrival Lighthouse Taste Tony White Chicago Family Procul Harum The Voices East Harlem Cactus
  • Samstag 29. August 1970
John Sebastian Shawn Phillips Lighthouse Joni Tiny Tim Miles Davis Ten Years After Lake and Palmer The Doors The Who and the Family Stone
  • Sonntag 30. August 1970'
Melanie Good News Kris Kristofferson Ralph Heaven Free Donovan Pentangle Moody Blues Jethro Tull Jimi Hendrix Joan Baez Leonard Cohen Richie Havens

Videos

  • Isle Of Wight Festival 1970. 137 Minuten. 1995.
    • Seite 1: Jimi Hendrix - Message To The Who - Young Man Blues. Free All Right Now. Taste - Sinner Boy. Tim - There'll Always Be An England. Sebastian - Red Eye Express. Ten Years - Can't Keep From Cryin'. The Doors When The Music's Over. Moody Blues - in White Satin. Kris Kristofferson - Me Bobby McGee. Joni Mitchell - Woodstock Big Taxi
    • Site 2: Miles Davis - Call It Leonard Cohen - Suzanne. Emerson Lake and - Pictures At An Exhibition. Jimi Hendrix Machine Gun Voodoo Chile (Slight Return). Joan - Let It Be. Jethro Tull - Sunday Feeling. The Doors - The End. Hendrix - Foxy Lady. The Who - Eye
    • Seite 3: Family - Weaver's Answer. Taste Gambling Blues. Emerson Lake and Palmer - Rondo A La Turk. Jimi Hendrix - Haze

Literatur

  • Brian Hinton: Message To Love? The of Wight Festival 1968-1969-1970. Castle Communications 1995

Weblinks



Bücher zum Thema Isle of Wight Festival

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Isle_of_Wight_Festival.html">Isle of Wight Festival </a>