Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 19. Juni 2019 

Isobare Zustandsänderung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die isobare Zustandsänderung ist ein Begriff der Thermodynamik . Er bezeichnet eine Zustandsänderung bei der der Druck im System konstant bleibt. Nach dem Gesetz von Gay-Lussac und der Zustandsgleichung eines idealen Gases

<math> {V \over T} = const.

Daraus folgt auch dass sich die Volumina wie folgt zu den entsprechenden Temperaturen verhalten:

<math> {V_2 \over V_1} = {T_2 T_1} </math>

Nach dem ersten Hauptsatz der Thermodynamik (<math>\Delta Q = \Delta U - W</math>) ergeben sich für die Arbeit folgende Zusammenhänge:

<math> \Delta W = - p \Delta V = - m \cdot R_i \Delta T </math>

Siehe auch: Adiabatische Zustandsänderung Isotherme Zustandsänderung Isochore Zustandsänderung



Bücher zum Thema Isobare Zustandsänderung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Isobar.html">Isobare Zustandsänderung </a>